Ahrweiler Unwetter

Hilfe für die Opfer der Unwetterkatastrophe

Bürgermeisterin Anja Heinrich ruft zur Unterstützung der Katastrophengebiete auf

In den Katastrophengebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gehen die Such- und Aufräumarbeiten auch am Wochenende weiter, die Bilder in den Medien schockieren und bedrücken. Mittlerweile melden die Behörden mindestens 134 Todesopfer durch die Flut. Bestürzt sind Bürger und Verwaltung der Flussanrainerstadt Elsterwerda über die Not und die unfassbar große Zahl der Opfer.

Für Bürgermeisterin Anja Heinrich und den Stellvertretenden Bürgermeister Ansgar Große ist es selbstverständlich, um dringende Hilfe aus der Bürgerschaft und Unternehmen zu werben. „Bitte vergessen Sie nicht, dass auch wir an Flüssen leben und auch wir auf Hilfe hoffen würden, ereilte uns eine Hochwasserkatastrophe, wie in diesen Tagen in NRW und im Rheinland. Die Schwarze Elster, Pulsnitz und Röder sind bis heute ohne verbindliche Aussicht auf Hochwasserschutzanlagen.“ mahnt die Bürgermeisterin.

„Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt den Familien, den Angehörigen und Freunden, bei Menschen, die ihr Hab und Gut und oft auch ihre Existenz verloren haben. Wir sind froh und sehr erleichtert, dass unsere Partnerstadt Vreden in NRW durch die Flussläufe der Berkel keinen Schaden erleiden musste. Dennoch gilt unsere ganze Solidarität den betroffenen Regionen. Die in der Stadt Elsterwerda akquirierten Spendengelder werden den betroffenen Landkreisen und Gemeinden vollumfassend zur Verfügung gestellt.“

Bitte helfen Sie!

Update vom 02.08.21 – Bereits erreichte Spendensumme: 8.180,00€

Wir rufen Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger auf, den Menschen der Katastrophengebiete unseres Landes durch eine Spende zu helfen. Jeder einzelne Euro kommt den notleidenden Regionen zugute. Auch wir in unserer Heimatstadt Elsterwerda könnten eines Tages unverhofft der Hilfe Dritter bedürfen!

Wir danken Ihnen von Herzen für Ihre Spendenbereitschaft!

Spendenkonto der Stadt Elsterwerda
IBAN DE90 1805 1000 3420 1500 23

Verwendungszweck: Unwetterkatastrophe 2021; Name, Vorname, Adresse

Pressemitteilung vom 17.07.2021 (ergänzt am 03.08.2021)