coronavirus

Pressemitteilung der Stadt Elsterwerda 18.03.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Elsterwerda,

durch den sich mittlerweile als Pandemie entwickelten Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19) muss ich als Bürgermeisterin ebenfalls alle uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen, um die Ausbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Nur so kann es gelingen, unser Gesundheitssystem auf eine größere Anzahl von behandlungsbedürftigen Erkrankten vorzubereiten bzw. dieses nicht zu überfordern.

Dazu habe ich in der Stadtverwaltung den Verwaltungsstab einberufen. Dieser wird mindestens täglich, in besonderen Situationen auch öfter, zusammentreten und die wichtigsten Maßnahmen vorbereiten.

Als Sofortmaßnahme sind deshalb folgende Maßnahmen beschlossen worden:

  1. Die Stadtverwaltung ist seit Dienstag, d. 17. März 2020 in den Ausnahmebetrieb übergegangen. Sprechzeiten werden nur noch am Dienstag, zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr durchgeführt. Es sollten solche Anliegen Vorrang haben, die dringend und unaufschiebbar sind. Wir bitten Sie deshalb, sich vorher telefonisch oder per E-Mail bei dem entsprechenden Bearbeiter anzumelden. Das Rathaus ist außerhalb dieser Sprechzeit für Besucher geschlossen.
  2. Anliegen, die außerhalb dieser Sprechzeit erledigt werden müssen, sollen vorher telefonisch angemeldet werden und erfolgen durch Terminvergabe.
  3. Eheschließungsanmeldungen werden derzeit für die kommenden 6 Wochen nicht angenommen. Alle weiteren unter Vorbehalt der Absage.
  4. Der bare Zahlungsverkehr in der Stadtkasse wird bis auf Weiteres vollständig eingestellt. Sie können wie gewohnt Zahlungen auf das bekannte Konto der Stadt Elsterwerda vornehmen.
  5. Ab Dienstag, d. 17. März 2020 sind die Bibliothek, der Offene Jugendtreff, der Jugendclub Kraupa, die Sportpension am Holzhof und die Kleine Galerie „Hans Nadler“ sowie auch der Miniaturenpark für den Besucherverkehr geschlossen.
  6. Veranstaltungen im Ballsaal des Stadthauses werden abgesagt bzw. verschoben.
  7. Es werden keine Genehmigungen für Osterfeuer erteilt. Die bereits erteilten Genehmigungen werden zurückgenommen.
  8. Vermietungen von städtischen Räumen und Einrichtungen werden bis auf Weiteres nicht erfolgen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

es ist mir bewusst, dass die einschneidenden Maßnahmen, im Kontext mit den bereits verfügten Schließungen von Schulen und Kindertagesstätten, erhebliche Einschnitte für das soziale Leben unserer Stadt bedeuten. Die Gesundheit und das Wohlbefinden von uns allen ist jedoch das oberste, zu schützende Gut. Hier haben alle anderen, auch liebgewordenen und wichtigen Aktivitäten hintenanzustehen. Ich muss dafür Sorge tragen, dass die Verwaltung der Stadt Elsterwerda arbeitsfähig bleibt, um nicht zusätzliche Schäden für unser Gemeinwesen und deren Strukturen zu verursachen. Bitte seien Sie versichert, dass wir alle bemüht sind, die Einschnitte in das gesellschaftliche Leben mit Augenmaß und Weitsicht vorzunehmen. Das Wohl unserer Bevölkerung, deren Gesundheit und Unversehrtheit muss Priorität haben.

Ich bitte Sie herzlich darum, wenn Ihnen Fälle bekannt sind, wo Bürgerschaftshilfe benötigt wird, diese Hilfe zu gewähren oder uns davon zu informieren, so dass wir Unterstützung organisieren können. Die Elsterwerdaerinnen und Elsterwerdaer haben schon oft bewiesen, dass wir gemeinsam auch schwierigste Situationen bis hin zu Katastrophen gemeinsam und solidarisch bewältigen können. Dies wird uns allen gemeinsam auch jetzt gelingen!

Informationen aus der Stadtverwaltung erhalten Sie über unsere Homepage, die Facebookseite der Stadt und über die WhatsApp-Gruppe der Stadt sowie die Printmedien.

Gleichermaßen können Sie sich über unsere E-Mail-Anschrift stadtelsterwerda@t-online.de und über die Telefonnummer 03533 65126 in dringenden Fällen gern an uns wenden. 

Bei allgemeinen Fragen zum Thema „CoronaVirus“ können Sie auch die Hotline des Gesundheitsamtes 03535/464600 unseres Landkreises (Sprechzeiten Montag-Freitag 08:00 – 15:00 Uhr) gern kontaktieren.

Bleiben Sie gesund und bleiben Sie bitte besonnen

Ihre Anja Heinrich, Bürgermeisterin