Warum wir „Friedrich Starke“ sind

Im Jahr 2007 machten sich unsere Kinder, Lehrerund Eltern auf den Weg, für unsere nun gemeinsame Grundschule der Stadt Elsterwerda einen neuen Namen zu suchen. Viele Vorschläge wurden gemacht, es wurde darüber beraten und abgestimmt. Letzten Endes haben wir uns für den Namen „Friedrich Starke“ entschieden. Er passt auch heute noch perfekt zu uns, weil wir halt starke Kinder haben und weil unsere Mädchen und Jungen Musik lieben! Doch wer war dieser Friedrich Starke überhaupt und was hat er mit unserer schönen Stadt Elsterwerda zu tun?

Der Kapellmeister Friedrich Starke wurde 1774 in Elsterwerda geboren. Er war Sängerknabe und besuchte Klavierunterricht. Weiterhin spielte er verschiedene Blas- und Saiteninstrumente und war als Stadtmusiker in Elsterwerda tätig. Anschließend wurde er zum Kapellmeister und Klavierlehrer ausgebildet und reiste durch das Land. Während seiner Reise erhielt er in Österreich ein Angebot als Regimentskapellmeister. Daher kommt seine Liebe zur Militärmusik. Um 1812 lernte er dann schließlich Beethoven kennen. Bald verband die beiden ein freundschaftliches Band und sie verkehrten gern miteinander. Beethoven schätzte Friedrich Starke sehr und ließ ihn seinen Neffen Karl unterrichten. Bemerkenswert ist seine „Wiener Pianoforteschule“ für Klavier , die von vielen Komponisten, auch von Ludwig van Beethoven, mit Stücken unterstützt wurde.
Im Jahre 1835 starb Friedrich Starke in Wien.

Kathleen Jordan