B 101, Brücke über den Plessa-Haidaer Binnengraben

Pressemitteilung:

Nach erfolgter Fertigstellung der Straßenüberführung über die Anlagen der DB AG und den zur Zeit laufenden Brückenbauarbeiten im westlichen Rampenbereich hat der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg den Ersatzneubau der Brücke über den Plessa-Haidaer Binnengraben am Westbogen der B 101 in Elsterwerda beauftragt.

Die Notwendigkeit für die Bauwerkserneuerung ergibt sich aus dem ungenügenden Zustand des Bestandsbauwerkes und den zukünftigen Anforderungen für eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur.

Das Bauwerk wird als Stahlbetonrahmen mit Tiefgründung aus Ortbetonbohrpfählen ausgeführt.

Die Baumaßnahme beinhaltet den Ersatzneubau der Brücke über den Plessa-Haidaer Binnengraben am Westbogen in Elsterwerda sowie den grundhaften dreispurigen Ausbau der beidseitigen Straßenanschlüsse über eine Gesamtlänge von 130 m.

Für den Zeitraum der Baudurchführung ist nordöstlich, nahe an der Baustelle, die Errichtung einer ca. 90 m langen und 7 m breiten örtlichen Behelfsumfahrung einschließlich verrohrter Grabenüberführung vorgesehen. Der Verkehr kann dadurch zweispurig ohne Lichtsignalanlage am Baustellenbereich vorbeigeführt werden. Die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer können somit für den Großteil der Bauzeit – auf einen Baustellenhinweis und eine Geschwindigkeitsbeschränkung reduziert – bleiben. Lediglich für die halbseitigen Straßenbauarbeiten gegen Ende der Baumaßnahme muss aufgrund der Kürze der Umfahrung zeitweise der Verkehr mittels LSA geregelt werden.

Für Fußgänger und Radfahrer ist keine separate Verkehrsführung vorgesehen; es sind die Seitenbereiche der Umfahrungsstrecke zu benutzen.

Den Auftrag für den Brückenneubau erhielt die Firma Matthäi Bauunternehmen mit Sitz in Freienhufen.

Der Bauauftrag einschließlich Planungsleistungen umfasst eine Summe von ca. 873.000 €. Gegenwärtig werden durch den Auftragnehmer auf der Grundlage der Entwurfsplanung der Straßenbauverwaltung die Ausführungsunterlagen erstellt.

Nach Prüfung und Genehmigung erfolgt die Baufreigabe.

Mit dem Baubeginn für die Umfahrung kann ab dem 1. Oktober 2018 gerechnet werden. Nach Inbetriebnahme der Umfahrung vsl. in Kalenderwoche 42 sind für das laufende Jahr noch der Rückbau des Altbauwerkes sowie die Herstellung der Tiefgründung für den Brückenneubau vorgesehen.

Mit der Fertigstellung der Baumaßnahme kann vsl. gegen Ende im August 2019 gerechnet werden.

Der Landesbetrieb Straßenwesen bittet alle Betroffenen um Verständnis für die weitere Verkehrseinschränkung im Zuge der B 101 in Elsterwerda.