Erfolgreiche 48 Stunden Aktion des VBB 2019 in Elsterwerda

Foto: Stadtverwaltung Elsterwerda

Wirtschaftsförderung durch Kultur

Mit Unterstützung des Landkreises Elbe Elster, der Regionalen Wirtschaftsförderung, des Tourismusverbandes Elbe Elster, der Stadtverwaltung, Bauhof, des Erlebnis – und Miniaturenparkes, zahlreicher regionaler Unternehmen und des Heimatvereins Elsterwerda & Umgebung e.V. konnte die Stadt Elsterwerda einen großartigen und nachhaltigen Werbeerfolg erzielen.Tausende Gäste aus Berlin, Leipzig, Dresden, Chemnitz und aus der Region nahmen das großartige Angebot der 48 Stunden Aktion des VBB wahr und lernten oft zum ersten Mal unsere Heimatregion kennen.  Gemeinsam mit dem Elsterwerdaer Stadtwächter Roland Lange in Begleitung der Historiendamen Margarete Noack und Elvira Rokitte und dem bekannten Hofgärtner Bernd Maucher in Begleitung seiner lieben Frau Gisela, sowie Frau Sieglinde Schaffer in der Galerie, erfuhren die überaus zahlreichen Gäste viel Wissenswertes und Spannendes über das ehemalige Ackerbürgerstädtchen Elsterwerda. Mit mehreren Bustouren entdeckten Elsterwerdas Gäste den Erlebnis – und Miniaturenpark in Elsterwerda, die Stadtpfarrkirche Sankt Catharina, die Kleine Galerie „Hans Nadler“ oder flanierten bei herrlichstem Sommerwetter entlang der Schwarzen Elster.

Das Schlossensemble mit seinem wunderschönen Gärtnerhaus erfreute sich einer außerordentlichen Beliebtheit und Neugier.

Foto: Landkreis Elbe-Elster
  1. Fontanepicknick im Schlossensemble Elsterwerda

Bürgermeisterin Anja Heinrich war an allen Tagen vor Ort und organisierte mit dem Heimatverein Elsterwerda & Umgebung e.v. mit Unterstützung der Bäckerei Bubner ein einladendes, bezauberndes Schlossparkcafe‘. Die Damen des Schlosscafés, Inge Wilhelm, Annerose Schemmel, Brigitte Schmolke, Renate Zschammer, Heike Posselt, Anja Heinrich, Ingeburg Frase und Gisela Schatz erfreuten sich großer Beliebtheit ob ihrer köstlichen Backwaren und des frisch duftenden Kaffees am Gärtnerhaus. Die Einnahmen kommen der Repräsentation unserer Heimatgeschichte zu Gute und werden noch in diesem Jahr im Stadtbild zu entdecken sein.

Viele Gäste genossen im barocken Schlossensemble unter den wunderbar Schatten spendenden Bäumen, die sonnigen Stunden des Wochenendes bei einem kühlen Wein des Unternehmens Weinplanet.

Ein besonderer Höhepunkt der 48 Stunden Aktion war das 2. Fontanepicknick.  Marketingkoordinatorin des Landkreises, Frau Kauk. „Wir bieten dafür kleine Paradiese mit jeweils besonderem Kulturambiente an. In lockerer und ungezwungener Atmosphäre ist die Picknickgesellschaft eingeladen, zu verweilen, zu schlemmen oder einfach den Moment zu genießen.“ Und das taten die Gäste auch. Begleitet wurde das Picknick von einer Fontane-Lesung von Iris Bernd und Poetry Slam von Franziska Wilhelm, durch den Barde Bernhard Klar und Robby Fuchs mit seinen Klangschalen von der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ und auf besonders reizende Weise durch Fontanes Schwester Elise, die charmant durch das Programm führte.

Wir haben bewiesen, dass es sich lohnt, auch metropolferne Regionen mit allen ihren Schönheiten, Naturlandschaften, Investitionsmöglichkeiten und ihrer regionaltypischen Kultur zu entdecken und zu bewerben! Die 48 Stunden Aktion war für unsere Heimatstadt Elsterwerda ein großartiger Erfolg. Allen Unterstützern und Initiatoren gebührt ein ganz besonderer Dank!“

Anja Heinrich, Bürgermeisterin